archive-nl.com » NL » P » PLEINTEKST.NL

Total: 486

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • `"
    Universalgelehrten Ein Skribenten Register verzeichnet 900 BÜcher die Kuhlmann behauptet gelesen zu haben Zugleich werden ihre Autoren zumindest die Kombinatoriker überboten Auch die Gewißheit dises Wechsels zu zeigen haben sich bemühet Hieronymus Cardanus Athanasius Kircherus Johann Buteo Nicolaus Tartalius Thomas Lansius Hieremias Drerelius Daniel Schwenter Georg Philip Harßdörffer Christoph Clavius George Henisch Marin Mersenne Hegias Olynthius Hieronymus Isqvierdo u v a welche aber alle den alten Fußstapffen nachgetreten und von weiten gewisen was si vor unmüglich hilten wegen ihrer Grösse in der Nähe darzustellen 11 Wenn parallel dazu das Nachwort des XLI Libes kuß behauptet im Gedicht seien wi in einem Klumpen die Samkörnchen der Schluß Red Sitten Weiß Rechen Erdmessungs Thon Stern Artznei Natur Recht Schrifft weißheit verborgen 12 so schreibt dies einerseits die Rhetorik des lullistischen Enzyklopädismus fort andererseits aber wird aus der Ars magna sciendi der Wissenskunst eine Weisheitskunst Trotz seines so offensichtlichen und berechenbaren Verfahrens erklärt sich das Gedicht zum Seminalgrund zu einer verborgenen Quelle dieser Weisheit Auch wenn diese Allweisheit nur eine rhetorisch simulierte wäre könnte der Leser sie schon deshalb nicht widerlegen weil alle Permutationen des Texts von keinem menschlichen Leser zu bewältigen sind An seine Stelle tritt eine Maschine die in der Vorrede zum Geschicht Herold technisch beschrieben Mit wiederholtem Seitenhieb auf die Lullisten des 17 Jahrhunderts heißt es darin Wiwol sie mit disem Schatten sich vergnügeten war ich doch ni vergnüget und erfand darüber ein Wechselrad durch das mein Reim der in einem Jahrhunderte ni ausgewechselt inner etlichen Tagen völlig ausgewechselt und sahe mit höchster Bestürtzung wi di Wandelung dreizehenfächtig auf einmal geschahe Vor war die Wechselung von dreizehen Wörtern einem Menschen unversuchbar nun nicht mehr 13 Da Kuhlmann Wechselrad dreizehn Wörter umstellt ist es offenkundig eine Maschine zur Permutation von jeweils einem der zwölf Proteusverse des XLI Libes kuß Der Prodomus eine theoretische Schrift Kuhlmanns von 1674 nennt das Wechselrad ein rotam tredecim circulos continentem das mit einer Umdrehung dreizehn Permutationen erzeugen könne Beide Beschreibungen liefern hinreichende Information für eine technische Rekonstruktion des Apparats Folie Obwohl sie die Vermutung John Neubauers und anderer Philologen zu bestätigen scheint Kuhlmanns Wechselrad sei die bei Lull Bruno Harsdörffer und anderen schon beobachtete rotierende Kreisfigur scheint 14 unterscheidet sich das Wechselrad durch seine Funktionsweise Denn seinen Kreissektoren sollen Permutationen nicht Kombinationen abgelesen werden Also sind nur solche Stellungen der Räder gültig die auf der vertikalen Achse eine echte wiederholungsfreie Permutation der auf den horizontalen Achsen eingetragenen Elemente ergeben Kuhlmann nennt dies eine neuerfundene Verkürzung 15 weil mit jeder Permutation simultan dreizehn verschiedene Permutationen auf der Vertikalachse angezeigt werden Seine Behauptung ein Sonettvers habe damit inner etlichen Tagen völlig ausgewechselt werden können kann jedoch nicht stimmen weil durch die dreizehnfache Simultanversetzung sich die Gesamtzahl der zu ermittelnden Permutationen lediglich von 13 auf 12 verringert Die Berechnungen könnten auch mit einem Uhrwerk mechanisiert werden wenn das Rad tatsächlich nur gültige Permutationen angezeigen soll 16 Mit derThese mit dem Ausbau des Wechselrads um weitere konzentrische Kreise erhöhe sich auch dessen transmutandorum virtus unterliegt Kuhlmann einem arithmetischen Trugschluß 17

    Original URL path: http://cramer.pleintekst.nl/all/quirinus_kuhlmann_-_xli_libes-kuss/quirinus_kuhlmann_-_xli_libes-kuss.html (2016-01-30)
    Open archived version from archive



  • verzeichnet 900 BÜcher die Kuhlmann behauptet gelesen zu haben Zugleich werden ihre Autoren zumindest die Kombinatoriker überboten Auch die Gewißheit dises Wechsels zu zeigen haben sich bemühet Hieronymus Cardanus Athanasius Kircherus Johann Buteo Nicolaus Tartalius Thomas Lansius Hieremias Drerelius Daniel Schwenter Georg Philip Harßdörffer Christoph Clavius George Henisch Marin Mersenne Hegias Olynthius Hieronymus Isqvierdo u v a welche aber alle den alten Fußstapffen nachgetreten und von weiten gewisen was si vor unmüglich hilten wegen ihrer Grösse in der Nähe darzustellen 11 Wenn parallel dazu das Nachwort des XLI Libes kuß behauptet im Gedicht seien wi in einem Klumpen die Samkörnchen der Schluß Red Sitten Weiß Rechen Erdmessungs Thon Stern Artznei Natur Recht Schrifft weißheit verborgen 12 so schreibt dies einerseits die Rhetorik des lullistischen Enzyklopädismus fort andererseits aber wird aus der Ars magna sciendi der Wissenskunst eine Weisheitskunst Trotz seines so offensichtlichen und berechenbaren Verfahrens erklärt sich das Gedicht zum Seminalgrund zu einer verborgenen Quelle dieser Weisheit Auch wenn diese Allweisheit nur eine rhetorisch simulierte wäre könnte der Leser sie schon deshalb nicht widerlegen weil alle Permutationen des Texts von keinem menschlichen Leser zu bewältigen sind An seine Stelle tritt eine Maschine die in der Vorrede zum Geschicht Herold technisch beschrieben Mit wiederholtem Seitenhieb auf die Lullisten des 17 Jahrhunderts heißt es darin Wiwol sie mit disem Schatten sich vergnügeten war ich doch ni vergnüget und erfand darüber ein Wechselrad durch das mein Reim der in einem Jahrhunderte ni ausgewechselt inner etlichen Tagen völlig ausgewechselt und sahe mit höchster Bestürtzung wi di Wandelung dreizehenfächtig auf einmal geschahe Vor war die Wechselung von dreizehen Wörtern einem Menschen unversuchbar nun nicht mehr 13 Da Kuhlmann Wechselrad dreizehn Wörter umstellt ist es offenkundig eine Maschine zur Permutation von jeweils einem der zwölf Proteusverse des XLI Libes kuß Der Prodomus eine theoretische Schrift Kuhlmanns von 1674 nennt das Wechselrad ein rotam tredecim circulos continentem das mit einer Umdrehung dreizehn Permutationen erzeugen könne Beide Beschreibungen liefern hinreichende Information für eine technische Rekonstruktion des Apparats Folie Obwohl sie die Vermutung John Neubauers und anderer Philologen zu bestätigen scheint Kuhlmanns Wechselrad sei die bei Lull Bruno Harsdörffer und anderen schon beobachtete rotierende Kreisfigur scheint 14 unterscheidet sich das Wechselrad durch seine Funktionsweise Denn seinen Kreissektoren sollen Permutationen nicht Kombinationen abgelesen werden Also sind nur solche Stellungen der Räder gültig die auf der vertikalen Achse eine echte wiederholungsfreie Permutation der auf den horizontalen Achsen eingetragenen Elemente ergeben Kuhlmann nennt dies eine neuerfundene Verkürzung 15 weil mit jeder Permutation simultan dreizehn verschiedene Permutationen auf der Vertikalachse angezeigt werden Seine Behauptung ein Sonettvers habe damit inner etlichen Tagen völlig ausgewechselt werden können kann jedoch nicht stimmen weil durch die dreizehnfache Simultanversetzung sich die Gesamtzahl der zu ermittelnden Permutationen lediglich von 13 auf 12 verringert Die Berechnungen könnten auch mit einem Uhrwerk mechanisiert werden wenn das Rad tatsächlich nur gültige Permutationen angezeigen soll 16 Mit derThese mit dem Ausbau des Wechselrads um weitere konzentrische Kreise erhöhe sich auch dessen transmutandorum virtus unterliegt Kuhlmann einem arithmetischen Trugschluß 17 Schon Kuhlmanns Unfähigkeit eine

    Original URL path: http://cramer.pleintekst.nl/all/quirinus_kuhlmann_-_xli_libes-kuss/quirinus_kuhlmann_-_xli_libes-kuss.txt (2016-01-30)
    Open archived version from archive

  • `"
    Alice in Through the Looking Glass wenn man den Appell an den Leser das Paradox selbst aufzulösen als mögliche aber nicht erzwingbare Abbruchbedingung interpretiert regressus ad infinitum Eine unendliche Schleife ohne Abbruchbedingung Chuang Tzus Schmetterlings Traum Tzu64 Das Epimenides Paradox der lügenden Kreter s Qui62 Eschers Lithographie der sich wechselseitig zeichnenden Hände s Var81 Multiple Selbstverschachtelung durch wiederholte Schaffung von Sub Ebenen Zuträgliche Schleifen Begrenzte Schleifen Alvin Lucier I am sitting in a room die Tonbandschleife wird abgebrochen wird sobald das Gesprochene unverständlich ist In Borges Garten der Pfade die sich verzweigen Bor94 der fiktive Roman Ts ui Pêns Da er ein Roman ist bleibt er trotz seiner Abundanz endlich Freie Schleifen Das zweite Recursive Transition Network RTN in Hofstadter Gödel Escher Bach Hof79 regressus ad inifinitum John Barth Frame Tale Bar68 Das Lied vom Mops in der Küche u a in Samuel Beckett En attendant Godot Multiple Selbstentschachtelung durch wiederholte Schaffung von Meta Ebenen Hier gilt dieselbe Systematik wie für 1 und 2 es fehlen allein Beispiele 2 Direkte und indirekte Rekursion Alle drei genannten Formen der Rekursion können zu Heterarchien Hofstadter ausgebaut werden d h zu indirekten Rekursionen in der sich mehrere Operationen wechselseitig festlegen Die seltsame Schleife setzt mindest zwei solcher Operationen voraus Beispiele A verweist auf B B verweist auf A A verweist auf B B verweist auf C C verweist auf A usw 3 Behauptungen Varela Var81 Jeder unendliche Regreß kann vom Standpunkt des Beobachter aus relativiert und als endlich bzw räumlich begrenzt beschrieben werden Frage Gibt es Rekursionen die in sich so komplex sind daß ihre Beschreibung nicht mehr gelingt Gibt es Rekursionen die den Beobachter an seinem Standpunkt verunsichern und deshalb absorbieren Hofstadter Verwickelte Schleifen sind Software Phänomene und betreffen die darunterliegende Hardware Computer Neuronen den Zeichner Escher nicht Frage Wie vereinbart sich

    Original URL path: http://cramer.pleintekst.nl/all/rekursion/rekursionstypen.html (2016-01-30)
    Open archived version from archive


  • wenn man den Appell an den Leser das Paradox selbst aufzulösen als mögliche aber nicht erzwingbare Abbruchbedingung interpretiert b regressus ad infinitum Eine unendliche Schleife ohne Abbruchbedingung o Chuang Tzus Schmetterlings Traum Tzu64 o Das Epimenides Paradox der lügenden Kreter s Qui62 o Eschers Lithographie der sich wechselseitig zeichnenden Hände s Var81 2 Multiple Selbstverschachtelung durch wiederholte Schaffung von Sub Ebenen a Zuträgliche Schleifen i Begrenzte Schleifen Alvin Lucier I am sitting in a room die Tonbandschleife wird abgebrochen wird sobald das Gesprochene unverständlich ist In Borges Garten der Pfade die sich verzweigen Bor94 der fiktive Roman Ts ui Pêns Da er ein Roman ist bleibt er trotz seiner Abundanz endlich ii Freie Schleifen Das zweite Recursive Transition Network RTN in Hofstadter Gödel Escher Bach Hof79 b regressus ad inifinitum o John Barth Frame Tale Bar68 o Das Lied vom Mops in der Küche u a in Samuel Beckett En attendant Godot 3 Multiple Selbstentschachtelung durch wiederholte Schaffung von Meta Ebenen Hier gilt dieselbe Systematik wie für 1 und 2 es fehlen allein Beispiele 2 Direkte und indirekte Rekursion Alle drei genannten Formen der Rekursion können zu Heterarchien Hofstadter ausgebaut werden d h zu indirekten Rekursionen in der sich mehrere Operationen wechselseitig festlegen Die seltsame Schleife setzt mindest zwei solcher Operationen voraus Beispiele A verweist auf B B verweist auf A A verweist auf B B verweist auf C C verweist auf A usw 3 Behauptungen Varela Var81 Jeder unendliche Regreß kann vom Standpunkt des Beobachter aus relativiert und als endlich bzw räumlich begrenzt beschrieben werden Frage Gibt es Rekursionen die in sich so komplex sind daß ihre Beschreibung nicht mehr gelingt Gibt es Rekursionen die den Beobachter an seinem Standpunkt verunsichern und deshalb absorbieren Hofstadter Verwickelte Schleifen sind Software Phänomene und betreffen die darunterliegende Hardware Computer Neuronen den Zeichner

    Original URL path: http://cramer.pleintekst.nl/all/rekursion/rekursionstypen.txt (2016-01-30)
    Open archived version from archive


  • Nutzen und Verderbnis der Lesekultur aufwärmen Er beschreibt mangelnde Professionalität der Inhalte als Kehrseite des Gratisangebots und liefert überfällige Argumente gegen Netz Kritiker die wenig mehr benennen als das Scheitern ihrer ohnehin verqueren Heilserwartungen ans Medium Kaisers Pragmatismus ist symptomatisch für die neuere Internet Publizistik Er kündet von verblassender Faszination und erlahmenden Theoriedebatten aber auch vom Durchbruch des Computernetzes zum Alltagsmedium bei fortdauernden technischen Unzulänglichkeiten So ist Lebenshilfe gefragt Ein zweites Einleitungskapitel hilft beim Einstieg ins Internet erklärt Zugangsmodalitäten Netz Werkzeuge und Benutzertricks wirkt aber wie ein halbherziger Versuch der Zielgruppe des Buchs literarisch gebildeten Computerlaien die Schwellenangst zu nehmen Zu unspezifisch sind die Ausführungen um als technische Anleitung zu genügen Die eigentlichen Spaziergänge entpuppen sich als ein 166seitiges kommentiertes Adreßbuch literarischer Netzangebote Es stellt Suchmaschinen Indizes und Bibliothekskataloge vor listet Autorenporträts Netzlyrik und Hypertextprosa auf nennt Zeitschriften und Anthologien Lexika und Bibeln Buchhandels und Verlagsverzeichnisse Ein Seitenblick auf Kunst Musik und Film Seiten sowie ein Titelindex der größten elektronischen Klassikerbibliotheken runden das Buch ab Das alles ist solide recherchiert und kommentiert Erfahrene Internet Leser werden wenig Überraschendes entdecken aber auch keine eklatanten Lücken Die Adressen fügen sich zu einem gediegenen Kompendium Neulinge finden hier mehr als nur Ausgangsstationen sie können sich vorab ein Bild machen vom Bauzustand der Online Bibliotheken und erwägen ob der Einstieg ins Netz lohnt Der Autor dokumentiert daß der Literaturbetrieb im Internet noch auf Amateurniveau verharrt Das neugierige Wohlwollen mit dem er sich den Stationen seiner Wanderung nähert muß auch der Leser aufbringen der die Spur aufnimmt Kaiser versucht seinem Publikum entgegenzukommen indem er die Internet Adressen nach Druckmedien Systematik anordnet und seinen Spaziergang als Bibliotheksführung anlegt Doch ist der eigentliche Kompromiß des Buchs daß es überhaupt als Buch erscheint Denn Kaiser hat de facto eine Web Site geschrieben einen kommentierten Netzindex ähnlich dem Point

    Original URL path: http://cramer.pleintekst.nl/all/rezension_reinhard_kaiser/rezension_reinhard_kaiser.txt (2016-01-30)
    Open archived version from archive

  • `"
    ihrer Formen schöpft siehe auch Georg Philipp Harsdörffer Poetischer Trichter Har53 In der zeitgenössischen Literaturwissenschaft wird Poetik wird in der Regel als Synonym von Literaturtheorie gebraucht Ein verwandter Begriff im anglo amerikanischen Sprachraum ist criticism der auch heute noch normative Literaturgeschichtsschreibung und theorie von critics wie Dr Johnson Matthew Arnold oder in der Gegenwart Harold Bloom denotiert 3 Ästhetik Aisthesis griech heißt Wahrnehmung Die Ästhetik befaßt sich mit dem subjektiven Geschmacksurteil und ist somit die Theorie u a des Schönen des Erhabenen und des Häßlichen Die Disziplin der philosophischen Ästhetik institutionalisiert sich im 18 Jahrhundert zuerst in England und kurz darauf in Deutschland Wichtige Texte Pseudo Longin Über das Erhabene PL88 wiederentdeckt in Edmund Burke A Philosophical Enquiry into the Origin of our Ideas of the Sublime and Beautiful Bur57 Immanuel Kant Kritik der Urteilskraft Friedrich Schiller Über das Erhabene und Über die ästhetische Erziehung des Menschengeschlechts Hegel Vorlesungen über Ästhetik Theodor W Adorno Ästhetische Theorie und im Zwischengebiet von Ästhetik und historischer Reflexion von Dichtung Friedrich Schiller Über naive und sentimentalische Dichtung Friedrich Schlegel Athenäums Fragmente und Gespräch über die Poesie Heinrich v Kleist Über das Marionettentheater Friedrich Nietzsche Die Geburt der Tragödie Nie77a 4 Hermeneutik Die Lehre der Textauslegung bzw des Text Verstehens hat ihre Wurzeln in der theologischen Schriftexegese Eine Einführung in die literarische Hermeneutik bietet Peter Szondis gleichnamiger Text Wichtige Texte Friedrich Schleiermacher Hermeneutik und Kritik Sch38 Hans Georg Gadamer Wahrheit und Methode Hans Blumenberg Die Lesbarkeit der Welt Wolfgang Iser Der Akt des Lesens Als Gegenentwürfe zur hermeneutischen Textauslegung sind in Deutschland vor allem strukturalistische und poststrukturalistische Literaturtheorien rezipiert worden Roman Jakobson Linguistik und Poetik Jak60 Michel Foucault Archäologie des Wissens Fou73 Jacques Derrida Grammatologie 5 Disziplinen und Schulen im Umfeld neuerer Literatur und Kulturtheorien Einen allerdings nicht mehr ganz aktuellen kritischen Überblick gibt z B Terry Eagleton Einführung in die Literaturtheorie Die folgende Systematik erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit 5 1 Linguistik und Semiotik Vorläufer Aristoteles De interpretatione Augustinus De magistro Ferdinand de Saussure Cours de la linguistique générale Charles S Peirce Collected Papers Roman Jakobson Linguistik und Poetik Jak60 Roland Barthes Mythen des Alltags Umberto Eco Semiotik Für die Theorie des Performativen grundlegend ist die speech act theory in J L Austin How To Do Things with Words Aus55 5 2 Romantheorie als Theorie sprachlicher Dialogizität Bachtin Michail Bachtin Das Wort und der Roman in ders Ästhetik des Wortes 5 3 Psychoanalyse und feministische Theorie Sigmund Freud Traumdeutung Fre00 Verdichten und Verschieben in der Traumarbeit Das Unheimliche Jacques Lacan Écrits Betonung der sprachkritischen Dimension der Psychoanalyse Rückkoppelung an strukturalistische Linguistik feministische Freud Kritik z B Hélène Cixous Sorties 5 4 Kritische Theorie Frankfurter Schule Theodor W Adorno Lyrik und Gesellschaft Kritik der Populärkultur in Die Dialektik der Aufklärung zus mit Horkheimer Walter Benjamin Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit 5 5 Diskursanalyse Michel Foucault Archäologie des Wissens Fou73 sowie sein Aufsatz Was ist ein Autor 5 6 Dekonstruktion Jacques Derrida Grammatologie und Die Schrift und die Differenz 5 7 Anthropologie und Ethnologie

    Original URL path: http://cramer.pleintekst.nl/all/rhetorik_poetik_aesthetik_hermeneutik/rhetorik_poetik_aesthetik_hermeneutik.html (2016-01-30)
    Open archived version from archive


  • siehe auch Georg Philipp Harsdörffer Poetischer Trichter Har53 In der zeitgenössischen Literaturwissenschaft wird Poetik wird in der Regel als Synonym von Literaturtheorie gebraucht Ein verwandter Begriff im anglo amerikanischen Sprachraum ist criticism der auch heute noch normative Literaturgeschichtsschreibung und theorie von critics wie Dr Johnson Matthew Arnold oder in der Gegenwart Harold Bloom denotiert 3 Ästhetik Aisthesis griech heißt Wahrnehmung Die Ästhetik befaßt sich mit dem subjektiven Geschmacksurteil und ist somit die Theorie u a des Schönen des Erhabenen und des Häßlichen Die Disziplin der philosophischen Ästhetik institutionalisiert sich im 18 Jahrhundert zuerst in England und kurz darauf in Deutschland Wichtige Texte Pseudo Longin Über das Erhabene PL88 wiederentdeckt in Edmund Burke A Philosophical Enquiry into the Origin of our Ideas of the Sublime and Beautiful Bur57 Immanuel Kant Kritik der Urteilskraft Friedrich Schiller Über das Erhabene und Über die ästhetische Erziehung des Menschengeschlechts Hegel Vorlesungen über Ästhetik Theodor W Adorno Ästhetische Theorie und im Zwischengebiet von Ästhetik und historischer Reflexion von Dichtung Friedrich Schiller Über naive und sentimentalische Dichtung Friedrich Schlegel Athenäums Fragmente und Gespräch über die Poesie Heinrich v Kleist Über das Marionettentheater Friedrich Nietzsche Die Geburt der Tragödie Nie77a 4 Hermeneutik Die Lehre der Textauslegung bzw des Text Verstehens hat ihre Wurzeln in der theologischen Schriftexegese Eine Einführung in die literarische Hermeneutik bietet Peter Szondis gleichnamiger Text Wichtige Texte Friedrich Schleiermacher Hermeneutik und Kritik Sch38 Hans Georg Gadamer Wahrheit und Methode Hans Blumenberg Die Lesbarkeit der Welt Wolfgang Iser Der Akt des Lesens Als Gegenentwürfe zur hermeneutischen Textauslegung sind in Deutschland vor allem strukturalistische und poststrukturalistische Literaturtheorien rezipiert worden Roman Jakobson Linguistik und Poetik Jak60 Michel Foucault Archäologie des Wissens Fou73 Jacques Derrida Grammatologie 5 Disziplinen und Schulen im Umfeld neuerer Literatur und Kulturtheorien Einen allerdings nicht mehr ganz aktuellen kritischen Überblick gibt z B Terry Eagleton Einführung in die Literaturtheorie Die folgende Systematik erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit 5 1 Linguistik und Semiotik Vorläufer Aristoteles De interpretatione Augustinus De magistro Ferdinand de Saussure Cours de la linguistique générale Charles S Peirce Collected Papers Roman Jakobson Linguistik und Poetik Jak60 Roland Barthes Mythen des Alltags Umberto Eco Semiotik Für die Theorie des Performativen grundlegend ist die speech act theory in J L Austin How To Do Things with Words Aus55 5 2 Romantheorie als Theorie sprachlicher Dialogizität Bachtin Michail Bachtin Das Wort und der Roman in ders Ästhetik des Wortes 5 3 Psychoanalyse und feministische Theorie Sigmund Freud Traumdeutung Fre00 Verdichten und Verschieben in der Traumarbeit Das Unheimliche Jacques Lacan Écrits Betonung der sprachkritischen Dimension der Psychoanalyse Rückkoppelung an strukturalistische Linguistik feministische Freud Kritik z B Hélène Cixous Sorties 5 4 Kritische Theorie Frankfurter Schule Theodor W Adorno Lyrik und Gesellschaft Kritik der Populärkultur in Die Dialektik der Aufklärung zus mit Horkheimer Walter Benjamin Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit 5 5 Diskursanalyse Michel Foucault Archäologie des Wissens Fou73 sowie sein Aufsatz Was ist ein Autor 5 6 Dekonstruktion Jacques Derrida Grammatologie und Die Schrift und die Differenz 5 7 Anthropologie und Ethnologie Aby Warburg Schlangenritual

    Original URL path: http://cramer.pleintekst.nl/all/rhetorik_poetik_aesthetik_hermeneutik/rhetorik_poetik_aesthetik_hermeneutik.txt (2016-01-30)
    Open archived version from archive

  • Index of /all/rlatex
    of all rlatex Name Last modified Size Description Parent Directory rlatex fc patch 13 Aug 2001 01 28 9 4K Apache 2 2 22 Debian Server at cramer pleintekst nl

    Original URL path: http://cramer.pleintekst.nl/all/rlatex/?C=N;O=D (2016-01-30)
    Open archived version from archive



  •